Schlaganfallpatienten stehen bei ihrer Genesung vor vielen Herausforderungen. Die coMra-Therapie kann sicher und wirksam zur Unterstützung der Neuroregeneration und Wiederherstellung verlorener Funktionen eingesetzt werden.

COMRA-THERAPIE BEI SCHLAGANFALL

Auf einer kürzlich in Russland abgehaltenen Konferenz präsentierten Dr. Anna Klassen (MD) und Dr. Arzhan Surazakov (PhD) einige wichtige Informationen über die Behandlung von Schlaganfallpatienten und die bedeutende Rolle, die die coMra-Therapie spielt.

Schauen wir uns zunächst einmal an, was bei einem Schlaganfall im Gehirn passiert. Ein Schlaganfall kann entweder hämorrhagisch oder ischämisch bedingt sein.

  • Ein hämorrhagischer Schlaganfall kann durch eine Gehirnerschütterung, hohen Blutdruck oder in schweren Fällen durch ein Aneurysma im Gehirn verursacht werden.
  • Ein ischämischer Schlaganfall tritt auf, wenn eines der Blutgefäße verengt oder verstopft ist (Thrombus) und das Gehirn nicht mehr ausreichend durchblutet (und damit mit Sauerstoff versorgt) wird, was dann zu Schäden führt. Die Auswirkungen des Schlaganfalls hängen davon ab, wo die Schädigung auftritt, d. h. in welcher Gehirnhälfte und in welchem Bereich des Gehirns. So kann zum Beispiel die Sprache beeinträchtigt sein oder bei größeren Schäden auch die Motorik. Ischämische Schlaganfälle treten meist im höheren Lebensalter auf.

Da die vom Schlaganfall betroffenen Teile des Gehirns nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden, können keine Adenosintriphosphat (ATP)-Moleküle gebildet werden. Diese sind die wichtigsten Energieträger in unserem Körper und für das allgemeine Funktionieren unerlässlich. Es wurde festgestellt, dass der ATP-Spiegel 3 Stunden nach einem Schlaganfall um 45 % sinkt. Dies bedeutet, dass die Zellen absterben.

Zehn Minuten nach der Anwendung der Low-Level-Lasertherapie steigt der ATP-Spiegel in den Zellen um 221 %. Das bedeutet, dass es mit Hilfe der Laserstrahlung möglich ist, den zellulären Prozess der ATP-Synthese in den Mitochondrien (wieder) in Gang zu setzen. Oder einfacher ausgedrückt: Zellen, die unter kritischem Stress stehen, werden gerettet. Die Laserstrahlung erhöht nicht nur das Energieniveau, sondern beschleunigt auch den gesamten Prozess, so dass neue Neuronen alte Neuronen ersetzen können.

Die ideale Behandlung für Schlaganfallpatienten ist eine Kombination aus Massage und Bewegungstherapie zur Wiederherstellung der neuronalen Vernetzung, insbesondere des Bewegungsapparates. Hinzu kommen die Vorteile der coMra-Lasertherapie, die bei der Wiederherstellung der neuronalen und zellulären Regeneration hilft.

Die Forschung zur Low-Level-Lasertherapie (LLLT) als alternative Behandlung von Schlaganfallverletzungen (sowie von traumatischen Hirnverletzungen) ist noch nicht abgeschlossen. In einer Studie aus dem Jahr 2016 über die transkranielle Low-Level-Laser-(Licht-)Therapie bei Hirnverletzungen wurde gezeigt, dass die LLLT „eine neuroprotektive Wirkung „1  hat und gleichzeitig mehrere biologische Prozesse reguliert.2  Das Licht kann verschiedene Gewebe durchdringen, einschließlich der Kopfhaut und des Schädels, und in das Gehirn gelangen. Mehrere klinische und präklinische Studien haben gezeigt, dass dieser Prozess zu einer besseren Genesung nach einem Schlaganfall führen kann.3

FALLSTIDUE

Dr. Larry Wallace stellte die Fallstudie einer 68-jährigen Patientin mit frühem Glaukom, Bluthochdruck und Herzerkrankungen vor, die 5 Monate zuvor einen Schlaganfall erlitten hatte. Dieser hatte zu Kopfschmerzen und einem Verlust des Gesichtsfeldes geführt. Der blinde Fleck befand sich auf der linken Seite ihres Gesichtsfeldes und entsprach dem Bereich des Schlaganfalls in der rechten Gehirnhälfte.

Dr. Wallace wandte 12 Behandlungen an (angepasst an Neurologie 3 im Benutzerhandbuch), einmal pro Woche.

Bei der abschließenden Verlaufskontrolle nach den 12 Behandlungen war das Gesichtsfeld der Patientin vollständig wiederhergestellt, und ihre Kopfschmerzen traten viel seltener auf und waren weit weniger stark. Arzt und Patientin waren beide sehr zufrieden mit der Verbesserung.

Weitere Einzelheiten zur Anwendung der Neurologie-Behandlung entnehmen Sie bitte dem Benutzerhandbuch.

REFERENZEN

1 Long-term effect of low energy laser irradiation on infarction and reperfusion injury in the rat heart. Yaakobi T, Shoshany Y, Levkovitz S, Rubin O, Ben Haim SA, Oron U. J Appl Physiol (1985). 2001 Jun; 90(6):2411-9.

2 The nuts and bolts of low-level laser (light) therapy. Chung H, Dai T, Sharma SK, Huang YY, Carroll JD, Hamblin MR. Ann Biomed Eng. 2012 Feb; 40(2):516-33.

3 Treatment of experimentally induced transient cerebral ischemia with low energy laser inhibits nitric oxide synthase activity and up-regulates the expression of transforming growth factor-beta 1. Leung MC, Lo SC, Siu FK, So KF. Lasers Surg Med. 2002; 31(4):283-8.

4 CoMra Therapy Case Report – Stroke with visual field loss and headaches.

comra produkte